Die Bergsprotten - Wo wir sind ist oben!

Kaiser

Vom 17.08.2014 bis 21.08.2014 waren wir im Kaisergebirge

Montag, 17.8.; Unser erstes Ziel ist die Vorderkaiserfeldenhütte
Nach einem entspannten Frühstück fahren wir zum Kaiseraufstieg und steigen bei Regen zur Vorderkaiserfeldenhütte auf. Der Weg ist breit und langweilig. Nach kurzen 2 Stunden kommen wir an unserem ersten Ziel an.
Am Nachmittag hatte sich der Regen gelegt und wir machten noch einen kurzen Abstecher auf die Naunspitze.

Dienstag, 18.8.; Auf geht's zum Stripsenjochhaus
Das Wetter hatte sich beruhigt, und die Sonne lies sich blicken. So  entschieden wir uns über die Pyramidenspitze zu gehen. Das machte den Weg ein wenig länger aber der Ausblick vom Gipfel lohnte die Mühen.
Kaum auf der Hütte angekommen fing es wieder an zu regnen. Nun began das bangen um das Wetter des nächsten Tages. Da darf es nicht regnen, sonst kommen wir nicht weiter.

Mittwoch, 19.8.; Über die steinerne Rinne das Ellmauer Tor und den Jubiläumssteig zur Gruttenhütte
Es ist zwar diesig aber es regnet nicht mehr. So entschließen wir uns nach Rücksprache mit dem Hüttenwirt die Tour zu machen.
Trotz Nässe sind die Steine griffig und der Eggersteig und die steinerne Rinne lassen sich problemlos machen. Auch im Jubiläumssteig gab es trotz leichtem Regen keine Probleme.

Donnerstag, 20.8.; Auf zu unserer letzten Hütte - Die Kaindlhütte
Über den Wilden Kaiser Steig geht es in Richtung Kaindlhütte.
An der Weggabelung zwischen WKS und dem Scheffauer mussten wir eine Entscheidung treffen. Eigentlich sollte uns der Weg über den Scheffauer führen. Da die Wolken aber so tief hängen, haben wir uns entschieden außen herum zu gehen und den Scheffauer am nächsten Tag von der Kaindlhütte aus zu machen. Der Vorteil, wir können es ohne Rucksäcke machen :-)

Freitag. 21.08. Die Woche neigt sich dem Ende.
Das Wetter ist gut, die Wolken lösen sich auf und so steht dem Weg auf den Scheffauer nichts mehr im Wege. Der Weg führt uns in einer Stunde an den Beginn des Widauersteigs. Ein sehr schöner, teils ausgesetzter aber leichter Klettersteig auf den Scheffauer. Heute können wir die atemberaubende Kulisse genießen, die in den letzten Tagen meist durch Wolken verhangen war.
Wieder auf der Hütte angekommen ging es dann zur Kaiserlift, der uns in die Zivilisation brachte.

Alle Fotos auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt!